Ende des „Philosophischen Quartetts“

Nach nunmehr 10 Jahren ist Schluss. Die letzte Ausgabe des „Philosophischen Quartetts“ findet am 13. Mai statt. Das Thema passt: „Die Kunst des Aufhörens“. Die beiden medial gut vertretenen Philosophen Rüdiger Safranski und Peter Sloterdijk werden von dem medial bestens aufgestellten Fernsehphilosophen Richard David Precht (dessen letztes Buch „Warum gibt es alles und nicht nichts? Ein Ausflug in die Philosophie“ übrigens lesenswert ist) abgelöst. Konzept und Titel der Sendung, die Ende des Jahres an den Start gehen soll, stehen noch nicht fest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s